Sie sind hier: Startseite > Aktuell > EuroNova Businesspark

Neue Arbeitswelten im Kölner Süden

Foto: by Bernd Reiter Gruppe

Am 22. Januar 2007 wurde ein für Köln einzigartiges Bauvorhaben gestartet: Mit seinem Spatenstich eröffnet der Kölner Oberbürgermeister Fritz Schramma die Arbeiten am EuroNova BusinessPark, den die Bernd-Reiter-Gruppe am Zollstockgürtel errichten wird.

 

Leben & Arbeiten, Entspannung & Kunst wird sich auf dem Gelände Zollstockgürtel 57 – 67, 50969 Köln vereinen: In fünf Atelierhäusern mit gläsernen, hohen Fronten, Raumhöhen von 3 bis 5 Metern und variablen Grundrissen werden sich moderne Gewerbebetriebe ebenso wie Freiberufler, Künstler und Selbstständige ansiedeln. Das Gelände wird begrünt und mit Kunstprojekten in den Außenbereichen zum Entspannen und zur lebendigen Nutzung einladen.

Insgesamt werden sechs Baukörper und eine Tiefgarage entstehen. Der vordere Baukörper - direkt am Zollstockgürtel - ist durch seine außergewöhnliche dekonstruktivistische Architektur ausgezeichnet. Hier knüpft der EuroNova BusinessPark an die Formensprache des bekannten Kunst- und Medienviertels in Hürth an, das die Bernd Reiter Gruppe durchgängig in dekonstruktivistischer Architektur gestaltet hat. Hier ebenso wie bei den früheren Erfolgsprojekten legt die Bernd Reiter Gruppe höchstes Augenmerk auf die Schaffung wertvoller Gelände für die Kölner Bürger in der Verbindung von Arbeit, Kunst und Leben.

Das Bauvorhaben EuroNova BusinessPark im Überblick

Auf einer Gesamtgrundstücksfläche von ca. 21.480 qm werden, verteilt auf 6 Baukörper, nach aktuellem Stand insgesamt 182 Ateliers und ca. 270 Parkplätze im Tiefgaragen- und Außenbereich entstehen.

Atelierhaus 1 9 Ateliers ca. 1.350,61 qm NGF
Atelierhaus 2 39 Ateliers ca. 2.943,30 qm NGF
Atelierhaus 3 39 Ateliers ca. 3.004,94 qm NGF
Atelierhaus 4 39 Ateliers ca. 3.004,94 qm NGF
Atelierhaus 5 39 Ateliers ca. 3.004,94 qm NGF
Atelierhaus 6 17 Ateliers ca. 1.345,74 qm NGF
Gesamt 182 Ateliers ca. 14.816,42 qm NGF

by Bernd Reiter Gruppe

Hintergrund: Das Konzept

Kurze Wege, informeller Informationsaustausch und eine offene Kommunikation werden mit dem Gesamtkonzept gefördert; Arbeitsumfeld und Wettbewerbsfähigkeit der sich ansiedelnden Unternehmen werden nachhaltig gestärkt. Schon bei der Mieterauswahl wird konsequent die Generierung von Mehrwerten für die Mieter verfolgt. Für den Nutzer wird die Standortqualität im städtischen Umfeld über die Service- und Dienstleistungsangebote, die im bzw. im näheren Umfeld des Gebäudes zu Verfügung stehen, definiert.

So werden die Eingangsbereiche der einzelnen Atelierhäuser als Meeting Points gestaltet: Lounge-Bereich oder auch eine kleine Kaffeebar und Verpflegungsautomaten ermöglichen einfache Treffen und ungezwungene Kommunikation. Ein 24h-Empfangsservice, Restaurant, Dienstleister aus den Bereichen EDV- und Informationstechnik, Reinigungsservice, Copyservice, Reisebüro sowie Fitnessstudio, Massagepraxis, Kosmetikinstitut und sonstige Freizeit- und Wellnesseinrichtungen vervollständigen das Gesamtkonzept des EuroNova BusinessParks und werden in Kombination mit den Atelierflächen eine neue, zukunftsorientierte Arbeitswelt entstehen lassen.